Sidebar

Telegram

Einfach anmelden beim staatenlos.info Telegramm-Kanal:

Rüdiger Hoffmann offiziell
https://t.me/befrei

Chatgruppe (Joinchat):
Rüdigers Topinfos Diskussion Chat

staatenlos.info - Themen

art139 Entnazifizierung = Einheit & Freiheit der Deutschen = Weltfrieden!

DER DEUTSCHE FRÜHLING

Heimatland Preußen 1813- 2013

Zurück in die Heimat Preußen!

Das Heimatland Preußen ist heute immer noch vom Faschismus überlagert und verwaltungstechnisch täuschend aufgeteilt.

Das NaZi- Gleichschaltungsland Schleswig Holstein überlagert wie auch Mecklenburg- Vorpommern, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein - Westfahlen, Rheinland- Pfalz strukturell und verwaltungstechnisch nach dem Staatsgrundgesetz *Neues Staatsrecht* 1934 das Heimatland Preußen.
Zur perfekten Nazi- Täuschung wurden die preußischen Provinzen ab 1933 als Gaue bzw. ab 1949 selbige als Länder installiert. Dazu kommt die Neuschaffung von NS- Gleichschaltungsländerstrukturen wie z. B. Niedersachsen, Groß- Hessen,  Nordrhein – Westfahlen, Rheinland- Pfalz und Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen-Anhalt. Berlin hat bis heute Sonderstatus und wird von den Gleichschaltern als das Land Berlin bezeichnet.
Große Teile Preußens werden weiterhin von Polen und der Russischen Föderation verwaltet.
Polen und die alliierte Siegermacht Russische Föderation haben bis heute dazu weder Garantien noch Friedensverträge erhalten.
Es existieren dazu nur prov. Regelungen und die Ablenkungspropaganda der Gleichschaltungsmedien.
Verweise Dokumente aus dem Kanzleramt: ISBN 3-486-56360-2,
Protokoll franz Vorsitzender 354B Anlage 2 vom 17. Juli 1990

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Provinzen_Preu%C3%9Fens

Wiederherstellung der Heimat vor 1933 – Landesstaatsangehörigkeit Preußen:

Auf dem BRD- Personalausweis steht die Staatsangehörigkeit *DEUTSCH* nach Staatsangehörigkeitsgesetz (Gleichschaltungsgesetz) von 1934.

Der Staatsangehörigkeitsausweis *DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT* der BRD zeigt den Status der Gleichschaltung/ Heimatlosigkeit von 1934. Der Staatsangehörigkeitsausweis der BRD gibt damit die Staatsangehörigkeit von 1934 wieder.

Ab 1945 Waffenstillstand = Kein Frieden!
= Kriegslisten sind erlaubt:

http://www.geschichtsthemen.de/haager_landkriegsordnung.htm

Die BRD besitzt die doppelte Staatlosigkeit.
Die Europäische Union hat ein Problem mit der BRD. Die deutschen Staatsangehörigkeit aus dem 3. Reich wurde am 8.12.2010 beseitigt = Staatlosigkeit 1.

Der geheime Staatsstreich wurde stillschweigend vollzogen und endet in der unmittelbaren Unionsbürgerschaft/ EU- Staatlosigkeit 2.

Das BRD Grundgesetz Artikel 139 regelt gleichzeitig die Entnazifizierung:

„Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“

Deutschlands Zukunft ist damit zum Greifen nahe. Jeder Deutsche setzt den Artikel 146 aus dem Militär- GG um und schafft für die eigene Zukunft und Europa positiv- stabile Verhältnisse.

Die gültige, aber vom Militär - Grundgesetz überlagerte Verfassung von 1919 befreit den Personalbestand der BRD und die deutsche Heimat kann sich endlich von der NaZi- Tyrannei befreien.
Die Deutschen erhalten ihre Rechte zurück und schaffen mittels der Friedensverträge mit 53 Nationen den Welt- Frieden.

Jeder Deutsche steht jetzt nach GG 139 in der gesetzlichen Pflicht die Urkunde 146 auf dem BRD Amt zu unterzeichnen und Unterschriftbeglaubigen zu lassen. Wer diesen Schritt nicht ausführt, bleibt im 3. Reich stecken und behindert die deutschen Völker.

Die BRD darf und kann diesen Schritt nicht vollziehen. Die Verantwortung trägt jetzt der Bürger selbst. Die deutschen staatlosen Befehlsempfänger stehen in der Pflicht den Artikel 139 aus dem Grundgesetz zu befolgen. Der Artikel 139 GG ist bis heute voll gültig!

 

Preußens Geist ist Deutschlands Seele!

Wer Preuße kennen will, muß seinen Geist verstehen!

Die altdeutschen, preußischen Tugenden verkörpern unsere deutsche Volksseele: Zu den Tugenden werden beispielhaft gezählt:

  • Dienen seinen Mitmenschen, dem deutschen Volke ist die Grundlage unserer Gesellschaft
  • Aufrichtigkeit und Wahrhaftigkeit sind die Grundlagen für das gegenseitige Vertrauen und Verlässlichkeit
  • Bescheidenheit ist der Gegensatz zur Gier (klassisch hierfür, nach dem Beispiel König Wilhelms I. von Preußen, die Kornblume als Lieblingsblume)
  • Fleiß schafft Wohlstand und Sicherheit für alle
  • Gehorsam ist die Grundlage der Führung (jedoch nicht ohne Freimut)
  • Geradlinigkeit stets offen und ehrlich sein wie Du es auch von anderen erwartest
  • Gerechtigkeitssinn ist der gegenseitige Ausgleich („Suum cuique“ = Jedem das Seine!)
  • Gottesfurcht bei religiöser Toleranz = Jeder soll nach seiner Fasson glücklich sein nur nicht missionieren!
  • Härte in allen Tugenden; gegen sich mehr als gegen andere
  • Mut ist die Grundlage der Standhaftigkeit und Opfersinn für das Ganze
  • Ordnungssinn Ordnung ist das halbe Leben. Grundlage der gegenseitigen Sicherheit.
  • Pflichtbewußtsein Grundlage seinen Mitmenschen und sich selbst zu dienen
  • Pünktlichkeit ist gegenseitiger persönlicher Respekt und die Grundlage der Zuverlässigkeit
  • Zuverlässigkeit Jeder kann sich miteinander voll verlassen: Alle für einen einer für Alle!
  • Standhaftigkeit – stets aufrecht der Wahrheit verpflichtet
  • Redlichkeit verantwortlich sein im Denken und Handeln
  • Sparsamkeit Gegensatz zur Völlerei, Maßlosigkeit wie Prunk– und Verschwendungssucht
  • Tapferkeit ohne Wehleidigkeit („Lerne leiden ohne zu klagen“)
  • Treue Meine Ehre ist die Treue zu Volk und zur Heimat, zum Nächsten…
  • Unbestechlichkeit nicht käuflich sein
  • Unterordnung - im Sinne und zum Wohle des Ganzen
  • Zurückhaltung „Mehr sein als schein!“
  • Erfülle unsere Tugenden mit Bedingungslosigkeit Wir kennen keine Zwiespalt, Handel mit dem *Teufel*….

 

Preußen/ Deutschland einst:

http://www.preussenweb.de/

Der Name Preußen kommt vom ostpreußischen Teil des Landes, der vom Deutschen Orden im Mittelalter den ostgermanischen Pruzzen abgerungen wurde. Der Deutsche Orden herrschte bis 1466, dann mußte er weite Teile unter polnische Herrschaft stellen. Der Hochmeister Albrecht von Brandenburg-Ansbach wandelte im Zuge der Reformation den Ordenstaat mit Zustimmung der polnischen Krone in ein nicht souveränes Herzogtum um.

Nach dem Tode seines Sohnes und Nachfolgers gelangte es an den kurfürstlich-brandenburgischen Teil der Hohenzollern. Friedrich Wilhelm der Große Kurfürst schaffte es im schwedisch-polnischen Krieg, die Unabhängigkeit des Herzogtums herzustellen. Sein Nachfolger Friedrich I ließ sich in Königsberg 1701 zum König in Preußen krönen, da dieses Gebiet nicht zum heiligen römischen Reich deutscher Nation gehörte. So wurde der Name Preußen auch auf die anderen, von den brandenburgischen Hohenzollern regierten Landesteile übertragen.

Dieses Preußen war ein nicht zusammenhängendes Gebiet, das von der Memel bis zum Rhein reichte. Da es viele verschiedene Mentalitäten umfaßte, entstanden unter den Königen Friedrich Wilhelm I, dem Soldatenkönig, und Friedrich II, dem Großen, der sog. preußische Geist und die preußischen Tugenden. Diese sind: Toleranz, Pflichtgefühl, Sparsamkeit, Ehrlichkeit etc. Dies führte aber auch dazu, daß Preußen ein königlicher Obrigkeitsstaat auf römischen Rechtsgrundlagen wurde.

Das römisch königliche Erbfolgerecht verhinderte die Führung des Staates auf der Grundlage der Leistung. Damit war mit Ableben Friedrich des Großen der Keim für den Untergang Deutschlands und damit Europas gelegt!

Nach den Reichseinigungskriegen umfaßte der Preußische Staat nunmehr den Norddeutschen Raum von Tilsit im Nordosten bis Aachen im Westen und die Mainlinie im Süden.

Mit dem Putsch von 1918 wurde Preußen ein sozialdemokratisch regiertes Land.

Ab 1933 wurde Preußen begonnen durch den sog. Preußenschlag (v. Papen) mit dem 3. Reich gleichgeschaltet und von den NaZis bis heute durch die Weiterführung des 3. Reiches durch die BRD okkupiert, überlagert und missbraucht.

 

Deutschlands Nationalhymmne:

 

deutsche Kaiserhymne

 

Es geht hierbei vor allem um die seelische Kraft der deutschen Völker und letztlich aller Menschen, welche von dem Negativen zerstört werden soll!

 

Der Alte Und Der Junge König (1935) - Wake up

 

Friedrich II - Das Flötenkonzert von Sanssouci

 

Ab 1945 Waffenstillstand mit Unterbrechungen = Kein Frieden!

HLKO Artikel 24 = Kriegslisten sind erlaubt:

http://www.geschichtsthemen.de/haager_landkriegsordnung.htm

Auf dem BRD- Personalausweis steht die Glaubhaftmachung *DEUTSCH* nach Staatsangehörigkeitsgesetz (Gleichschaltungsgesetz) von 1934.

Der Staatsangehörigkeitsausweis *DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT* der BRD zeigt den Status der Gleichschaltung/ Heimatlosigkeit von 1934.
Der Staatsangehörigkeitsausweis der BRD gibt damit die Staatsangehörigkeit von 1934 und die doppelte Staatenlosigkeit seit dem 8.10.2010 wieder.

Die alliierten Besatzungsmächte *lösten* dann 1947 den Preußischen Staat auf, da er angeblich der *Hort des Militarismus und der deutschen Aggression* war.

1955 revidierte der Ministerrat der UdSSR die Auflösung für ihre Besatzungszone DDR!

Diese *Auflösung* war aber nur ein Propagandistischer Trick, weil Auslösungen von Staaten völkerrechtlich völlig ausgeschlossen und unwirksam sind. Das wissen die Alliierten.

Die angloamerikanischen Alliierten konnten aber erreichen, das Deutsche Reich / Deutschland bis heute HANDLUNGSUNFÄHIG zu halten, um die Deutschen mit Hilfe deren BRD Verwaltungsorganisation ethnisch zu vernichten!

Sind die deutschen Völker aufgelöst und beseitigt, wird die Neue Welt Ordnung (Zukunft ohne Menschen) verewigt.

Ursurpation= Wo kein Kläger, da keine Richter!

 

Lösung:

Unsere Zukunft ist das wahre Deutschland des alten Preußen ohne den materialistischen Wahn!

Der menschliche Drang zum Idealismus der natürlichen Ordnung, zum Guten & Schönen sollte von den NWO- Verschwörern für immer ausgerottet werden.

Der negative Geist wollte triumphieren.

*Satan* sollte seinen Thron auf Erden erhalten.

Das aber ist naturgesetzlich ausgeschlossen und darum kommt jetzt die REGULATION!

De Erde ist der Planet der naturgesetzlichen Polaritäten: Nach jeder Nacht kommt der Tag. Nach dem Winter das Frühjahr! Aus heiß wird kalt. Das betrifft auch die geistige Welt, in der wir leben.

Das natürliche Umkehrprinzip:

Die Auflösung des Staates Preußen wurde aber am 20. September 1955 von der UdSSR revidiert!

 

„Kontrollratsgesetz Nr. 46

Auflösung des Staates Preußen

vom 25. Februar 1947

in Kraft getreten am 25. Februar 1947

für die DDR außer Kraft gesetzt durch

Beschluß des Ministerrats der UdSSR über die Auflösung der Hohen Kommission der Sowjetunion in Deutschland vom 20. September 1955…“

 

http://www.verfassungen.de/de/de45-49/kr-gesetz46.htm

 

Das BRD Grundgesetz Artikel 139 regelt gleichzeitig die Entnazifizierung:

„Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“

= Es weiter gelten vollumfänglich die betr. alliierten SHAEF- SMAD Bestimmungen im nicht souveränen, geteilten  Deutschland!

http://www.youblisher.com/p/143549-Besatzungsrecht/

2013: Das Jahr der Freiheit!

Die HEIMATLAND Landesstaatsangehörigkeit (LstA) Preußen:

= Zurück in die Heimat!

= Wiederherstellung vom Heimatland Preußen!

 

= Raus aus der hinterlistig fortgeführten gleichgeschalteten Nazi - Staatsangehörigkeit = Staatenlosigkeit *DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT* / Glaubhaftmachung *DEUTSCH* von 1934!

 

Kein Mensch braucht nach langer Zeit der Entbehrungen und Enttäuschungen Zweifel zu hegen:

 

1. Der große Beurkundungsakt Urkunde Umsetzung Artikel 146 GG Heimatpaket 146

= Das Ende der BRD - Kolonieverwaltung ist klar und braucht jetzt von jeden Einzelnen pers. nur noch beschritten werden.

 

2012 war bereits offiziell das preußische Jahr.

 

Preußen kommt! Deutschland kommt!

 

Zitieren wir unseren alten König Friedrich Wilhelm III. "1813 im Jahre des Herren:Aus Asche und Trümmern wird sich ein neues Volk erheben! Ein neues Reich!"

Unglaublich aber wahr!

 

Die Urkunde Umsetzung Artikel 146 GG- Alle Macht geht vom Volke aus-

enttarnt die totalitäre Gleichschaltungsdiktatur:

 

Erlebnisbericht aus Karstädt im Heimatland Preußen:

 

m 15.04.2012 13:22, schrieb Grober Nebelin:

Moin Moin,

Ich habe diese Urkunde,(meine Daten - Identität) bereits am 31.01.2012 von der Amtsleiterin des Amtes Karstädt beglaubigen lassen. Die blutjunge Bearbeiterin im Meldeamt hatte sich geweigert, den Stempel zu setzen, nachdem ich ihr von der fehlenden Verfassung und den Ursprung des Grundgesetzes berichtet hatte. Sie war ganz aufgeregt und hatte Angst entlassen zu werden, wenn sie diese Urkunde abstempeln würde. Sie verwies mich zur Amtsleiterin, diese hat dann die komplette Urkunde, von Anfang bis Ende gelesen und sprang mit einem unüberschaubaren lächeln aus ihrem Sessel, ging mit mir zur Meldestelle, suchte persönlich den passenden Stempel, drückte ihn auf der Rückseite drauf, trug das Datum ein, setzte den Amtsstempel daneben, verlangte 2,50 Euro Gebür, und fertig.

Gruß aus der Provinz Brandenburg / Freistaat Preußen

Er gab nicht auf:

Und sie wurde doch Unterschriftsbeglaubigt!

 

 

 

Register: Quellen, Beweise - Rechtsgrundlagen

Quelle: https://www.wikiwand.com/de/Liste_der_r%C3%B6misch-deutschen_Herrscher
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliges_R%C3%B6misches_Reich
Quelle: http://www.verfassungen.de/de/de67-18/rustag13.htm
Quellbeweis: http://de.wiktionary.org/wiki/vogelfrei

BuStAG vom 01. Juni 1870 (BGBl. S. 498) Inland
„§1. Die Bundesangehörigkeit wird durch die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaate erworben und erlischt mit deren Verlust.“

RuStAG 01 vom 22. April 1871 (RGBI. S. 87) Inland
„§1. Die Reichsangehörigkeit wird durch die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaate erworben und erlischt mit deren Verlust.“

RuStAG 02 vom 22. Juli 1913 (RGBl 1913, S. 583) Inland oder Kolonie
„§1. Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat Inland/Heimat
oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt.“

 

Deutschland = das Deutsche Reich:

Niemandsland Deutschland - Auszug aus Wikipedia - Vollzitat: „Ein Protektorat (von lateinisch protegere ‚schützen‘; zuweilen auch Schutzstaat bzw. Schutzgebiet) ist ein teilsouveränes Gemeinwesen und abhängiges staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat durch einen völkerrechtlichen Vertrag unterstellt sind.“ Siehe dazu auch die NATO-Verträge und sog. „Geheime Zusatzabkommen.“

 

Bundespublik Deutschland in Deutschland:

Artikel 16 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Vollzitat:
„(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.
(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.“

Artikel 116 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Vollzitat:
„(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.
(2) Frühere deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, und ihre Abkömmlinge sind auf Antrag wieder einzubürgern. Sie gelten als nicht ausgebürgert, sofern sie nach dem 8. Mai 1945 ihren Wohnsitz in Deutschland genommen haben und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.“

Artikel 127 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Vollzitat:
„Die Bundesregierung kann mit Zustimmung der Regierungen der beteiligten Länder Recht der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, soweit es nach Artikel 124 oder 125 als Bundesrecht fortgilt, innerhalb eines Jahres nach Verkündung dieses Grundgesetzes in den Ländern Baden, Groß-Berlin, Rheinland-Pfalz und Württemberg-Hohenzollern in Kraft setzen“

Artikel 133 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Vollzitat:
Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“

 

Auszüge aus dem Potsdamer Abkommen:

„Mitteilung über die Dreimächtekonferenz von Berlin
("Potsdamer Abkommen") vom 2. August 1945
III. Deutschland

Alliierte Armeen führen die Besetzung von ganz Deutschland durch und das deutsche Volk fängt an, die furchtbaren Verbrechen zu büßen, die es unter der Leitung derer, welche es zur Zeit ihrer Erfolge offen gebilligt und denen es blind gehorcht hat, begangen hat. Auf der Konferenz wurde eine Übereinkunft erzielt über die politischen und wirtschaftlichen Grundsätze der gleichgeschalteten Politik der Alliierten in Bezug auf das besiegte Deutschland in der Periode der alliierten Kontrolle.
Das Ziel dieser Übereinkunft bildet die Durchführung der Krim-Deklaration über Deutschland.
Der deutsche Militarismus und Nazismus werden ausgerottet und die Alliierten treffen nach gegenseitiger Vereinbarung in der Gegenwart und in der Zukunft auch andere Maßnahmen, die notwendig sind, damit Deutschland niemals mehr seine Nachbarn oder die Erhaltung des Friedens in der ganzen Welt bedrohen kann.

Es ist nicht die Absicht der Alliierten, das deutsche Volk zu vernichten oder zu versklaven. Die Alliierten wollen dem deutschen Volk die Möglichkeit geben, sich darauf vorzubereiten, sein Leben auf einer demokratischen und friedlichen Grundlage von neuem wiederaufzubauen. Wenn die eigenen Anstrengungen des deutschen Volkes unablässig auf die Erreichung dieses Zieles gerichtet sein werden, wird es ihm möglich sein, zu gegebener Zeit seinen Platz unter den freien und friedlichen Völkern der Welt einzunehmen.“

 

A. P o l i t i s c h e G r u n d s ä t z e

Entmilitarisierung:
„3. Die Ziele der Besetzung Deutschlands, durch welche der Kontrollrat sich leiten lassen soll, sind:

(I) Völlige Abrüstung und Entmilitarisierung Deutschlands und die Ausschaltung der gesamten deutschen Industrie, welche für eine Kriegsproduktion benutzt werden kann oder deren Überwachung.“

Entnazifizierung:
„4. Alle nazistischen Gesetze, welche die Grundlagen für das Hitlerregime geliefert haben oder eine Diskriminierung auf Grund der Rasse, Religion oder politischer Überzeugung errichteten, müssen abgeschafft werden.

Keine solche Diskriminierung, weder eine rechtliche noch eine administrative oder irgendeiner anderen Art, wird geduldet werden.“
- Quelle:
http://www.documentarchiv.de/in/1945/potsdamer-abkommen.html

Alle nationalsozialistischen Gesetze und Rechtsgrundlagen wurden durch die alliierten Siegermächte im rechtsgültigen SHAEF-Gesetz Nr. 1 Artikel III strafbewehrt verboten und aufgehoben -
SHAEF-Gesetz Nr. 1 Artikel III
„…Die Auslegung oder Anwendung deutschen Rechts nach nationalsozialistischen Lehren, gleichgültig wie und wann dieselben kundgemacht wurden, ist verboten!“

Befreiungsgesetz Artikel 139 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (BRD) und den dahinter stehenden gültigen alliierten Rechtsgrundlagen über Entnazifizierung - Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlussbestimmungen (Art. 116 - 146)  Art. 139 - Fortgelten der Vorschriften über Entnazifizierung – „Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“ - Quelle: https://dejure.org/gesetze/GG/139.html

Verfassung des BRD-Landes Hessen vom 1. Dezember 1946 - zum 26.07.2014 aktuelle verfügbare Fassung der Gesamtausgabe Artikel 159:
„Der vom Kontrollrat für Deutschland und von der Militärregierung für ihre Anordnungen nach Völker- und Kriegsrecht beanspruchte Vorrang vor dieser Verfassung, den verfassungsmäßig erlassenen Gesetzen und sonstigem deutschen Recht bleibt unberührt.“
- Quelle: http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=170031,162

Verfassung Land Berlin vom 23. November 1995 - Artikel 98
„Die zur Befreiung vom Nationalsozialismus und Militarismus und zur Beseitigung ihrer Folgen erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieser Verfassung nicht berührt.“
– Quelle:
https://gesetze.berlin.de/bsbe/document/jlr-VerfBEpArt98

Artikel 140 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.“
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_140.html

Artikel 146 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
„Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlussbestimmungen (Art. 116 - 146)  Art. 146 Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ - Quelle: https://dejure.org/gesetze/GG/146.html

Deutschland-Deutsches Reich:
-
Verhaftung der letzten amtierenden Reichsregierung Dönitz am 23. Mai 1945
- US-Dokumentation „Here is Germany“ von 1945
- Grundsatzrede von Prof. Dr. Carlo Schmidt vor dem parlamentarischen Rat zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland vom 8.09.1948
- SHAEF-Gesetze, Verordnungen, Anweisungen und Anordnungen der Militärregierung in Deutschland - Gesetz Nr. 1 Art. III Abschnitt 4, Gesetz Nr. 52 Art. VII Abschnitt e), Gesetz Nr. 53 Art. VII Abschnitt g), Gesetz Nr. 161/2
- Grundsatzurteil Bundesverfassungsgericht vom 31.07.1973 - 2BvF 1/73 zum Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich
- Dokumentation Deutscher Bundestag der BRD - wissenschaftlicher Dienst WD 3 – 292/07
- Antwort Auswärtiges Amt der BRD: Auswärtiges/Antwort vom 30.06.2015 – Referenz hib 340/2015)
- Potsdamer Abkommen und die darin enthaltene Krim-Deklaration vom 2. August 1945
- Die von der BRD abgelehnten Friedensvertragsangebote der UdSSR von 1952
- HLKO Artikel 24 „Kriegslisten und die Anwendung der notwendigen Mittel, um sich Nachrichten über den Gegner und das Gelände zu verschaffen, sind erlaubt“
- Protokolle aus dem Bundeskanzleramt 354 BII vom 17.07.1990

Nationalsozialistisches Unrecht in Deutschland:
- sprachliche Einführung der deutschen Staatsangehörigkeit im Gesetz Widerruf von Einbürgerungen und Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit RGBL 28. Juli 1933,
- Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit RGBI. I S. 85 vom 05.2.1934,
- Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit Neues Staatsrecht 1934, Seite 54,
- Die deutsche Staatsangehörigkeit: Reichsverordnung über die  deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934 Gustav Zeidler - Mauckisch von 1935,
- Staatsangehörigkeit und Reichsbürgerecht von Dr. Bernhard Lösener – Ministerialrat des Innern und Rassereferent im Reichsministerium des Inneren 1. Band, Gruppe 2 Ausgabe 13 von 1934
- Reichsbürgergesetz und Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre - "Nürnberger Gesetze", 15. September 1935 und die beiden ersten Ausführungsbestimmungen, 14. November 1935
-Reichsbürgergesetz (RBG) vom 15. September 1935 (RGBl. I S. 1146),
Wilhelm Stuckart, Hans Globke: Kommentar zum Reichsbürgergesetz (1936),
- Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit im Lande Österreich vom 3. Juli 1938
- Amtsblatt für Schleswig- Holstein 29.06. 1946 Nr. 3 Jahrgang 1
- Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich vom 14.Juli 1945, Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
- Ausweisdokumente mit der „Deutschen Staatsangehörigkeit“ und deren Glaubhaftmachung „deutsch“ von 1934- 1945
- Ausweisdokumente „deutsch“ ab 1934
- Amtsblatt für Schleswig- Holstein 29.06. 1946 Nr. 3 Jahrgang 1
-Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich vom 14.Juli 1945
- Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
- Ausweisdokumente der BRD mit der „Deutschen Staatsangehörigkeit“ und deren Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ 1934
- IGH - Urteil: BRD als Rechtsnachfolger der sog. „dritten Reiches“ (des Nationalsozialismus von Adolf Hitler),
- Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG 5.2. 1934 (z.Zt. verfälscht 22.07.1913) Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
- Artikel 16, 116, 120, 127,133, 139, 140 und 146 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (BRD)
- Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999 und das Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1864 08.12.2010
– dazu das Unionsrecht: unmittelbare Unionsangehörigkeit = Mitgliedschaftsverhältnis - Nichtstaatsangehörigkeit und Welt - Bürgerschaft – u. a. Grundlagenwerk *Der Unionsbürger* von Christoph Schönberger

 

COVID-19: Der Grosse Umbruch (German Edition) Taschenbuch – 25. September 2020

Deutsch Ausgabe von Klaus Schwab (Autor), Thierry Malleret (Autor)

Zitat: “Mit seinem Erscheinen hat Covid-19 die bisherige Regierungsführung der Länder, unser Zusammenleben und die Weltwirtschaft als Ganzes gehörig durcheinander gebracht. Covid-19: Der große Umbruch ist ein Leitfaden für alle, die verstehen möchten, wie das neuartige Coronavirus so viel Zerstörung und Leid anrichten konnte und welche Änderungen für eine integrativere, robustere und nachhaltigere Welt erforderlich sind. Das Buch bietet eine besorgniserregende, dennoch zuversichtlich Analyse. Covid-19, die größte Gesundheitsbedrohung des Jahrhunderts, hat enorme wirtschaftliche Schäden verursacht und bestehende Ungleichheiten verschlimmert. Die Macht des Menschen liegt jedoch in seinem Weitblick, Einfallsreichtum und – zumindest in einem gewissen Maße – Vermögen, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und eine bessere Zukunft zu planen. Dieses Buch zeigt uns, wo wir beginnen müssen. Professor Klaus Schwab ist der Gründer und Vorstandsvorsitzende des Weltwirtschaftsforums. Er ist Verfasser verschiedener Bücher, darunter Die Vierte Industrielle Revolution, und langjähriger Verfechter des „Stakeholder-Kapitalismus“. Thierry Malleret ist geschäftsführender Partner von Monthly Barometer, einer prägnanten, prädiktiven Analyse. Er ist Autor mehrerer Bücher zu wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Themen und hat vier Romane veröffentlicht.“

pdfPotsdamer Abkommen - Mitteilung über die Dreimächtekonferenz von Berlin 02.08.1945

 

Allgemeine Hinweise:
Alle Ausführungen auf dieser wissenschaftlichen Kunst-Webseite beruhen auf Annahme öffentlich zugänglicher menschlicher Kunstwerke in Form von Texten, Quellen und beweiskräftiger Dokumente bis gegebenenfalls das Gegenteil in Beweislastumkehr unter uneingeschränkter persönlicher, kommerzieller Haftungsübernahme bewiesen ist.
Es wird sich ausdrücklich auf das Naturrecht der freien Meinungsäußerung, Freiheit der Kunst, Wissenschaft Forschung und der Berichterstattung (Pressefreiheit) auch gemäß öffentlichen Recht Artikel 5 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland berufen –
- Auszug:
"Artikel 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt…

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.
- Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html
Für die Richtigkeit der menschlichen Kunstwerke in Form von Ausführungen, Quellen und beweiskräftigen Dokumente kann selbstverständlich keiner Gewähr übernommen werden.
Alle Ausführungen gelten als Anregung zum eigenen Nachdenken, forschen und Prüfen.
Ob die Ausführungen so richtig sind, wird sich früher oder später klären.
Alle verantwortungsbewußten Menschen sind daher aufgefordert an der Wahrheitsfindung mitzuwirken!

Themen