Sidebar

Telegram

Einfach anmelden beim staatenlos.info Telegramm-Kanal:

Rüdiger Hoffmann offiziell
https://t.me/befrei

Chatgruppe (Joinchat):
Rüdigers Topinfos Diskussion Chat

staatenlos.info - Themen

art139 Entnazifizierung = Einheit & Freiheit der Deutschen = Weltfrieden!

Die Alliierten sind informiert!

 

 

SOS DEUTSCHLAND an die HOHE HAND - Alliierte zur Widerherstellung des Welt Friedens auf der Montagsdemo in Berlin am 9.Juni 2014!
SOS ГЕРМАНИЯ к высокой рукой - союзников к восстановлению мира во всем мире

 

Der gesamte Vorgang wurde angenommen und wird vom Haupt- Militär-Staatsanwalt, Cholsunow Pereulok 14, 119852 Moskau / Russische Föderation bearbeitet. Das Außenministerium der Russischen Föderation wurde vom HMSTA eingeschaltet. ALLIIERTE HOHE HAND -AZ: 4yp-323/12/2045

 

staatenlos.info - Anzeige beim Hauptquartier der englischen Streitkräfte in Deutschland 16. Mai 2013


 

 

Der gesamte Vorgang wurde angenommen und wird vom Haupt- Militär-Staatsanwalt, Cholsunow Pereulok 14, 119852 Moskau / Russische Föderation bearbeitet. Das Außenministerium der Russischen Föderation wurde vom HMSTA eingeschaltet.
ALLIIERTE HOHE HAND -AZ: 4yp-323/12/2045

Stuttgart Möhringen 16.04.2013

Staatenlos.info in Stuttgart bei den Kelley Barracks - alliiertes Hauptquartier in Deutschland - Europa:
Pflichtgemäße Information an die westliche Alliierten laut Artikel 139 GG.
James George Stavridis - Kommandierender General des US European Command (EUCOM) der 16. Supreme Allied Commander Europe der NATO.
General James George Stavridis hat komplette § Information zur Thematik *STAATENLOSIGKEIT in der NAZI – KOLONIE* erhalten! Dazu die Aufforderung zur Befreiung vom illegal fortgeführten Faschismus!

Der amerikanische Secret Service nahm Unterlagen entgegen. Die Ansprechpartnerin vom  Secret Service versprach die Weiterleitung an und Beantwortung/ Klärung der Thematik.
Auch die Dienste waren vor Ort.

Stuttgarter Polizei startet unbegründet überhitzte Antiterroreinsatz- Show mit Bombenspüreinheit + 5 Feuerwehr - Löschzüge wegen Taschenmesser, Tischfeuerzeug +++ des freiw. Fahrers von Herrn Klasen.
Stundenlang Gewahrsamnahme durch Stuttgarter Polizei und amerikanischer Wachschutz *POND*. 
Polizei- Einsatzleiter Herr Scheffler trat völlig überdreht auf.
AZ: 0622118/2013

 

Kelley Barracks Stuttgart 16.04.2013 General James George Stavridis EUCOM



Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart Az 1 Js 37086/13 gegen die staatenlose Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen Verstoß gegen § 130 + Artikel 139 GG, SHAEF- NS Verbot, illgale Weiterführung Nazi - Gleichschaltungskolonie *DEUTSCH* 1934, Verstoß gegen Artikel 16 GG - Entzug der deutschen Staatsangehörigkeit
+ gegen die Polizei Stuttgart wegen Grundrechteverletzung!


 

INFORMIERT:

 

Urkunde 146 setzt den Verfassungsauftrag gesetzlich pflichtgemäß um, schafft den Welt - Frieden und beendet den Faschismus.

 

Die Bundesrepublik Deutschland führt die NaZi- Kolonie mit Glaubhaftmachung *DEUTSCH* v. 1934 unter Anwendung der NS- Gleichschaltungsgesetze v. 1934 weiter.
Das Militär - Grundgesetz überlagert die rechtsgültige Heimatverfassung 1919.
Die BRD- Kolonie *DEUTSCH* 1934 überlagert den deutschen Heimatstaat - Deutschland.
Seit 1945 keine Friedensverträge mit 54 Nationen:
Die BRD darf, will und kann keinen Frieden schließen.
Die Bundesbürger *DEUTSCH* 1934 wurden ab 8.12.2010 staatenlos in der NaZi- Kolonie.

Art. 116 GG „deutsche Staatsangehörigkeit“ 1934
.
Art. 16   GG  STAATENLOS!
Art. 139 GG Befreiung von der faschistischen Gleichschaltung.
Art. 146 GG Heimatangehörigkeit / Welt-Frieden.

Die privatisierte Verwaltungsorganisation Bundesrepublik Deutschland ist  NICHT DEUTSCHLAND = das Deutsche Heimatreich.
Dokumentiert in der UNO.

 

Deutschland = das Deutsche Heimatreich ist seit 1990 voll souverän.

Auskunft der Britischen Botschaft 2012:

 

Beweisantrag:
Die BRD ist nicht Deutschland = das deutsche Heimatreich!
Beweis: SHAEF Gesetz Nr. 52, Artikel VII Begriffsbestimmungen Punkt (e)
„Deutschland“ bedeutet das Gebiet des Deutschen Reiches, wie es am 31. Dezember1937
bestanden hat. (Zitat Ende)
SHAEF Gesetz Nr. 52 Artikel VIII Strafen:
10. Jeder Verstoß gegen die Bestimmungen dieses Gesetzes wird nach Schuldigsprechung
des Täters durch ein Gericht der Militärregierung nach dessen Ermessen mit jeder gesetzlich
zulässigen Strafe, einschließlich der Todesstrafe, bestraft.

 

Beweisantrag:
Die SHAEF Gesetze sind den Gesetzen der BRD übergeordnet:
SHAEF Gesetz Nr. 52, Artikel VI - Gesetzeswidersprüche
8. Im Falle eines Widerspruchs zwischen diesem Gesetz oder einer auf Grund desselben
erlassenen Anordnung und den deutschen Gesetzen, geht das erstere vor. Alle deutschen
Gesetze, Erlasse und Bestimmungen, die Beschlagnahme, Einziehung oder Zwangsverkauf
von Vermögen der in Artikel I und II aufgezählten Art vorsehen, werden hiermit außer Kraft
gesetzt.

 

Die Bundesrepublik Deutschland hat keine rechtstaatliche Regierung.
Aussage Sigmar Gabriel beim Landesparteitag der NRW SPD am 05.03.2010:

 

Zitat: "Aber außer sich selbst und um ihre Klientel kümmert sich diese Regierung um garnichts. Ich sage euch wir haben gar keine Bundesregierung wir haben,
Frau Merkel ist
Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation in Deutschland, das ist, das ist das was sie ist."
Anhaltender Applaus von Steinbrück & Müntefering Anschrift: Sigmar Gabriel, Kiefernbrink 1, 38640 Goslar
Dies ist keine politische, sondern eine juristische rechtliche Aussage. Herr Gabriel ist SPD- Vorsitzender und kennt die genauen politischen und rechtlichen Gegebenheiten
in der BRD aus erster Hand und sicherer Quelle. Er kann eine Aussage solchen erheblichen Ausmaßes nicht ohne das rechtliche Wissen machen, da er sich sonst des Landes und Hochverrates in einem deutschen Rechtstaat Bundesrepublik Deutschland - wenn es ihn denn gäbe - schuldig machen würde.
Herr Gabriel befindet sich nach wie vor auf freiem Fuß, was zu dem Ergebnis führt, das er offenkundig die Wahrheit erzählt.

 

Beweisantrag - die BRD ist nicht der deutsche Heimatstaat:
Grundvoraussetzung für einen Staat ist eine vom Volk gegebene Verfassung.
Das Militär GG ist keine Verfassung.
- Beweis Verfassungsauftrag Artikel 146 Militär GG -

Grundvoraussetzung für einen Staat ist ein Staatsgebiet:
Die BRD hat kein eig. Staatsgebiet, sie verwaltet es nur. Die BRD führt die deutsche Nazikolonie von 1934 weiter:
- Beweis Artikel 139 Militär - GG:
*Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.*

+ Deutschlanddefinition SHAEF Gesetz 52, Artikel VII Begriffsbestimmungen Punkt (e)
Grundvoraussetzung für einen Staat ist ein Staatsvolk: Die BRD führt das ab 1933 gleichgeschaltete deutsche Volk weiter!
- Beweis Artikel 139 Militär - GG:
+ Deutschlanddefinition SHAEF Gesetz 52, Artikel VII Begriffsbestimmungen Punkt (e)
Somit ist bewiesen, dass dieses Gericht kein Staatsgericht ist und kein Richter der BRD ein
gesetzlicher Richter sein kann.
Grundgesetz Artikel 101
(1) Ausnahmegerichte sind unzulässig. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen
werden.
GVG § 15:
Gerichte sind Staatsgerichte (aufgehoben)
Verstoß gegen das Gerichtsverfassungsgesetz § 16:
"Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden."
Das ist heute bundesweit Realität in der privatisiert gleichgeschalteten deutschen Justiz.

 

Militär - Grundgesetz Art. 116 (1)
"Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger
gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder
Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in
dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme
gefunden hat."

 

Zunächst fällt auf, dass in der Originalfassung *Roß und Reiter* noch benannt sind.
Es ist klar erkennbar, wer dieses Gesetz verfasst hat und in wessen Auftrag das geschehen ist. Dies ist
in den BRD – Fassungen bisher durch „Wir....“ ersetzt worden! Wer dabei dieses
„Wir“ darstellt, das bleibt der eig. Vorstelungskraft überlassen. Auch der Geltungsbereich ist, genauso
wie der zugehörige Staat, einwandfrei als „Deutsches Reich = Deutschland“ erkennbar. In den BRD –
Fassungen bleibt diese Zuordnung immer dem Glauben oder der Vermutung überlassen.
Diese sind daher unbestimmt, nicht nachvollziehbar und somit nach intern. rechtsstaatlichen Erfordernissen nichtig.

 

Beweisantrag - der geheime Staatsstreich:
Am 08.12.2010 wurde die unm. Reichsangehörigkeit (unmittelbare deutsche Staatsangehörigkeit) beseitigt.
1934 R=STAG / 1934 R = STAG 1913 (2010) siehe dazu Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG 1913)
- Verweise: BGBl. I S. 1864 08.12.2010, Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959, unmittelbare Unionsangehörigkeit
= Welt - Bürgerschaft – Unionsbürger v. Christoph Schönberger etc. pp.-

Aus diesem Grund wurde jeder Bundesbürger mit der deutschen Staatsangehörigkeit und der Glaubhaftmachung *DEUTSCH* 1934
STAATENLOS!
Der Artikel 116 GG wurde durch Täuschen beseitigt.

 

Durch die EU- Staatsbürgerschaft (Unionsangehörigkeit) wurden die Deutschen doppelt STAATENLOS!

Nach internationalenRecht und Militär Grundgesetz Artikel 16:
Niemanden darf seine Staatsangehörigkeit entzogen werden.
Artikel 16 GG:
"(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird...."

Das ab 1933 gleichgeschaltete Volk der Deutschen wurde illegal staatenlos gestellt und damit juristisch aufgelöst!
Eine rechtstaatliche Grundlage der Gesellschaft ist damit nicht mehr vorhanden. Die BRD ist kein Staat im völkerrechtlichen Sinne, sondern
lediglich eine Verwaltungsorganisation (Firmengeflecht), welche nach wie vor in der vollen Abhängigkeit der Siegermächte des II. Weltkreges steht.

 

Beweisantrag:
Die BRD ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Heimatreiches = Deutschland:
Die BRD ist ein Mitgliedsstaat der UNO, in der UNO wird Deutschland mit der Feindstaatenklausel als mit 137 Ländern dieser Erde im Krieg geführt.
Die BRD nicht.
Wäre die BRD Rechtsnachfolger von Deutschland müsste sie in alle inter. Rechte und Pflichten eintreten, die Deutschen in die Hemat StA- vor 1934 zurück führen, die völkerrechtlich verbindlichen Heimatgrenzen von Deutschland im Stand vom 31. Dezember 1937(Deutschland laut SHAEF) wiederherstellen.
nd den Welt- Krieg durch FRIEDENSVERTRÄGE mit 54 Nationen beenden.
Die UN- Feindstaatenklausel wird nach Beendgung des Weltkrieges wegfallen.

Allg. Verweis Artikel 139 Militär Grund Gesetz mit den nachfolgenden Rechtsvorschriften - SHAEF + SMAD in Verbindung mit Artikel 146 + 16 + 116 GG + DriG § 9 und § 18.

 

staatenlos.info - USA Delegation zur Krisensitzung im Kanzleramt Berlin 08.10. 2013

 

Volksbegehren zur Befreiung Deutschlands vom Faschismus am13. September 2013

 

Alliierte am Kanzleramt - 13.09.2013

 

BERLINER ERKLÄRUNG

 Staatenlos.info - Kommission 146 hat mit Beginn der öffentlichen Umsetzung Artikel 146 aus dem Grundgesetz im Jahr 2012 die Tätigkeit offiziell aufgenommen.
Der Artikel 146 GG – Geltungsbereich – Verfassungsauftrag aus dem Militärgrundgesetz spricht ausdrücklich nicht von einer neuen Verfassung, sondern dass das Grundgesetz mit der Freisetzung der rechtsgültigen, aber nicht angewendeten Weimarer Reichsverfassung (WRV) 1919 abgelöst wird. Die WRV von 1919 wurde zu keinen Zeitpunkt annulliert.

Am 13. September 2013 riefen verschiedene politische Basisgruppen zum Massenprotest für die Einhaltung der Grundrechte, Verfassungsumsetzung GG 146 und die Wiederherstellung des Weltfriedens am Reichstag in Berlin auf.
Das Ereignis wurde sowohl durch die Bequemlichkeit und Angstkonditionierung der Deutschen, als auch durch bundesweite Abfangmanöver an Bahnhöfen und Zubringern und  durch den gezielten Einsatz gesteuerter Reichsideologen am Erfolg gehindert.

Seit dem 13. September 2013 setzen Mahnwachen von staatenlos.info- Kommission 146 in Berlin am Reichstag/ Bundeskanzleramt und vor der Botschaft der Russischen Föderation weltöffentlich für die Manifestation des Weltfriedens ein klares Signal.
Banner werden z. B. mit der Aufschrift *1813 Befreiung von Napoleon – 2013 Befreiung vom BRD / EU Faschismus, Befreit Deutschland vom Faschismus Grundgesetz Artikel 139 – Heimat und Welt- Frieden, Befreiung 2013 vom EU- Faschismus, Welche Staatsangehörigkeit verleiht die BRD deutschdeutsche Staatsangehörigkeit * öffentlich gezeigt.

 Die aufrechten Demokraten aus verschiedenen Teilen der Bundesrepublik Deutschland führen die Manifestation in gesetzestreuer, kooperativer Zusammenarbeit mit den zuständigen Sicherheitsorganen durch.

Diese Aktion mußte nach knapp einer Woche bereinigt werden. Der Grund war die Aufspaltung der Manifestation; insbesondere durch zwei gesteuerte Personen, die sich vor allem um die Splittergruppe von gg146.de bewegten. Die Störung war menschlich und gegen das deutsch- europäische Kernthema so extrem negativ, dass der Störer samt Anhang zum Schutz der Beteiligten und zum Schutz des Zieles der Mahnwache von der Polizei des Platzes verwiesen wurde.
Staatenlos.info bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei den besonnenen Berliner Sicherheitskräften, die verantwortungsbewußt der staatenlos.info - Manifestation positiv gegenüberstehen.

 
Staatenlos.info - Kommission 146 distanziert sich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich von den mittlerweile übernommenen und gesteuerten Webseiten gg146.de - folksvalue, kommission146.de, ag-freies-deutschland.de deren Webinhalte zum Teil chaotisch bis realitätsfremd sind und z. T. nicht den realen Tatsachen entsprechen. Staatenlos.info distanziert sich auch von den teilweise äußerst schlecht dargestellten Inhalten zur BRD-Staatlosigkeit und der chaotischen Selbstorganisation.
Die gesteuerten Personen haben sich mittlerweile z. T. selbst zur Anzeige wegen Volksverhetzung nach § 130 gebracht. Hintergrund und Auslöser dazu ist nach eigener Darstellung ein Strafverfahren gegen einen Herrn Wolfgang T., welcher den Holocaust anzweifelnd auf seiner Webseite helioda1.blogspot.de  thematisiert.

An dieser Stelle wird noch mal darauf hingewiesen, dass „verbrannte“ Wörter wie *Deutsches Reich* und Begriffe aus Nazi- und sonstigen Ideologien zur Klärung der deutschen Frage nicht zielführend sind und staatenlos.info sich ausdrücklich davon distanziert.

Der blaue Punkt ist das Zeichen für den Weltfrieden. Diesen blauen Punkt versuchten am 13.09.2013 in Berlin gesteuerte Reichsideologen und die operierenden Kräfte der BRD-Dienste (Steuerung), in die rechtsradikale Ecke zu stellen, was aber NICHT gelang!

Staatenlos.info – Kommission146 hat seit dem Jahr 2012 eigenverantwortlich alle notwendigen Maßnahmen zur wirksamen Umsetzung der Urkunde146 getroffen.
Das wundervolle Ergebnis ist, dass immer mehr Menschen eigenverantwortlich den Heimat- & Friedenswillen manifestieren und die Russische Föderation/ Hohe Hand dazu auf allen zuständigen Ebenen die Arbeit aufgenommen hat.

Je mehr aber das Thema *doppelte Staatlosigkeit der BRD / EU mit der Generallösung GG 146/GG 139 für Heimat- und Weltfrieden* in der Öffentlichkeit sachlich dargestellt wird, umso mehr nehmen regelrecht wütende, hinterlistige Angriffe gegen staatenlos.info - Kommission 146 zu.

Das Thema der BRD/EU - Staatlosigkeit wurde am 5. September 2013  beim internationalen Strafgerichtshof ICC in Den Haag abgegeben und strafangezeigt.

 
Am 8. Dezember 2010 hat der Bundesgesetzgeber den Personalbestand der BRD in die Staatlosigkeit = Vogelfreiheit entlassen.
Der Status R=StAG (unmittelbare Reichsangehörigkeit wird als deutsche Staatsangehörigkeit erworben) von 1934 ist durch den Statuswechsel gelöscht worden.
Die beseitigte unmittelbare Reichsangehörigkeit war die deutsche Staatsangehörigkeit gemäß den Gleichschaltungsgesetzen „Neues Staatsrecht“ von 1934.
Seit dem 8. Dezember 2010 ist die deutsche Staatsangehörigkeit in den Staatsangehörigkeitsurkunden nur noch eine Nicht-Staatsangehörigkeit (Staatlosigkeit) oder Glaubhaftmachung *DEUTSCH* auf den Personalausweisen.

Das gleichgeschaltete „Deutsche Volk“ aus der Nazi-Zeit ist hinsichtlich von der Begrifflichkeit durch die Staatlosigkeit untergegangen.
Diese Massenversklavung ist dem ICC in Den Haag strafangezeigt und die Hohe Hand in Moskau über die General- Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt worden.
Staatenlos.info hat dazu den Auftrag in Moskau erfüllt und befindet sich dort immer wieder in Arbeit.

Der Zustand der Staatenlosigkeit wird indirekt immer offenkundiger von BRD-Juristen bestätigt. Zum Beispiel hat das Amtsgericht Vechta am 06.09.2012 ein OWi- Verfahren mit der Begründung eingestellt, dass die Staatsangehörigkeit nicht bekannt ist. (Az 93 OWi 305/12)

Die Bundesrepublik Deutschland besaß die (R=)StAG „deutsche Staatsangehörigkeit“ aus dem 3. Reich und hat am 8. Dezember 2010 den Gleichschaltungs-Status von 1934 beseitigt. Damit ist die deutsche Staatsangehörigkeit nur noch eine Glaubhaftmachung für den Geschäftsbetrieb der Bundesrepublik Deutschland -GmbH.
Die Massenversklavung ist durch die unwiderlegbaren Gesetze und Zeitzeugen aus dem 3. Reich wasserdicht nachweisbar.

Die Prüfung der Staatsangehörigkeit wird von der Verwaltungen und den Gerichten der BRD bisher hartnäckig verweigert. Nach dem Europäischen Abkommen über die Staatsangehörigkeit hat jeder Bewohner der Bundesrepublik das Recht auf Prüfung.
http://staatenlos.info/index.php/staatsangehoerigkeitspruefung

Staatenlos.info- Kommission 146 besteht aus immer mehr aufrechten, verfassungstreuen Demokraten, die für das Ziel „Heimatangehörigkeit“ und Beseitigung der BRD- Staatlosigkeit die Völker Deutschlands aufklären und die schwere Verantwortung übernehmen.
Diese leistungstragenden Mitglieder beleben das Ziel der Heimat. Die Kommission 146 verkörpert das Grundlegendste für das Zusammenleben in der Gesellschaft: Einheit und Freiheit für die Heimat Deutschland, die Staatsangehörigkeit aus den Bundesstaaten und den Welt- Frieden.

Nach Besatzungsvorgaben ist die zukünftige Deutschlandangehörigkeit (DuStAG) der Status und der entgegengesetzte Wille aus dem Grundgesetz Art. 116 Absatz 2 - Umsetzung  Artikel 146. Dieses Grundrecht der Deutschen wird auf der Urkunde 146 dokumentiert und bezeugt den Willen der Staatlosen nach Heimat.

Die BRD- Behörden verweigern seit Sommer 2013 rechtswidrig die Beglaubigung der Unterschrift auf der Urkunde 146. Die BRD-Kolonie kann und will keine Zukunft für ihr  Personal schaffen und überlagert die Heimat mit Staatlosigkeit.
http://staatenlos.info/index.php/2013-01-07-06-54-05/handlungsanleitung-heimatpaket

 
Die Aufklärungspflicht „Welche Staatsangehörigkeit verleiht die BRD? – Ursache & Lösung“ läuft auf vollen Touren.
Z. B. ein staatenlos.info - Faltblatt und verschiedene Internetpräsentationen – wie
http://staatenlos.info/index.php/faltblatt-zur-befreiung-downloaden

http://staatenlos.info/index.php/staatenlos-info-vortrag-praesentation

geben einen Einblick in das Thema Staatsangehörigkeit. Die Aufklärungspflicht über den Status der Angehörigkeit wurde bereits seit 1914 seitens der Obrigkeit gegen die Völker Deutschlands verletzt.

Den Zustand der Staatlosigkeit kann man nur verstehen, wenn man die Grundlagen der Staatsangehörigkeit versteht. Diese Grundlagen sind für den Rechtsunkundigen nicht leicht zu erfassen, wenn die Aufklärungspflicht verletzt wird. Der tatsächliche Zustand und die Auswirkungen weichen von den in der Bevölkerung herrschenden Vorstellungen deshalb erheblich ab.

Seeräuber, Barbaren und Staatlose leben im rechtsfreien Raum des Völkerrechts. Jeden Tag werden staatlose Menschen auf der Welt ohne juristische Verfolgung ermordet. Der IStGH in Den Haag und das Völkerrecht bestrafen keine Staatlosen, Seeräuber und Barbaren.

Die Kolonie Bundesrepublik Deutschland hat mit der Europäischen Union am 08. Dezember 2010 den Status der doppelten Staatlosigkeit planmäßig erreicht.
Die Bewohner der Bundesrepublik besitzen seit dem Staatsstreich die unmittelbare Unionsbürgerschaft. Dieser Status wurde den Völkern der Roma und Sinti in der EU verweigert.

 

Sie hatten das Ziel der Staatlosigkeit schon erreicht.

Staatlose sind vollkommen rechtlos, ohne Eigentum und die Aufenthaltskolonie kann sie sogar töten. Dieser Zustand ist Alltagsgeschäft wie z.B. im Gaza-Streifen.

Was soll die Urkunde 146 und die Verfassung von 1919 ändern?

Die Heimat-, Recht- und Staatlosen erhalten nur mit der rechtsgültigen Verfassung 1919 ihre Rechte zurück und machen Deutschland wieder souverän. Die Heimat Deutschland kann dann mit den Siegermächten und Feindstaaten Friedensverträge schließen und den Waffenstillstand des 2. Weltkrieges für den Weltfrieden beenden.

Vertragsbrüche durch BRD-Staatlosigkeit:

Die Bundesrepublik Deutschland hat durch den Staatsstreich jeden Vertrag zerstört. Der gebrochene Über-lagerungsvertrag 2 + 4 hat den Waffenstillstand des 2. Weltkrieges wieder scharfgeschaltet und der Krieg ist heute wieder tatsächliche Realität.

Die internationalen Strafgerichtshöfe und die Hohe Hand sind in der gesetzlichen Pflicht, den Zustand der Massenversklavung durch die Staatlosigkeit in der BRD zu beseitigen.

Das Problem kann nur durch Verfügungen von hoher Hand im In- und Ausland (Quelle: BRD-Finanzagentur GmbH und die Banken- AGBs) gelöst werden.

 Die Urkunde 146 setzt zusätzlich ein Signal an die Hohe Hand und zeigt den erklärten Willen der Staatlosen in der Bundesrepublik Deutschland zur Befreiung der Heimat Deutschlands und den globalen Vernichtungskrieg gegen die Menschheit zu stoppen sowie den Weltfrieden dauerhaft herzustellen.

Die Österreicher wurden 1945 von der deutschen Staatsangehörigkeit aus 1934 befreit.
Die Deutschen wurden bis heute nicht von den NS- Gleichschaltungsgesetzen befreit und haben als einziges Volk der Welt durch den Verfassungsartikel im Militär- Grundgesetz den Schlüssel zum Tor in die Freiheit:

 Die staatlosen Deutschen müssen jetzt Selbstverantwortung übernehmen und sich selbst und dadurch alle Völker befreien … oder sie fallen wie alle Völker gnadenlos der Vernichtung durch die offenkundig geisteskranken Verschwörer anheim.
(siehe den auch über die Massenmedien propagierten Plan: *Zukunft ohne Menschen*)

 

Register: Quellen, Beweise - Rechtsgrundlagen

Quelle: https://www.wikiwand.com/de/Liste_der_r%C3%B6misch-deutschen_Herrscher
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliges_R%C3%B6misches_Reich
Quelle: http://www.verfassungen.de/de/de67-18/rustag13.htm
Quellbeweis: http://de.wiktionary.org/wiki/vogelfrei

BuStAG vom 01. Juni 1870 (BGBl. S. 498) Inland
„§1. Die Bundesangehörigkeit wird durch die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaate erworben und erlischt mit deren Verlust.“

RuStAG 01 vom 22. April 1871 (RGBI. S. 87) Inland
„§1. Die Reichsangehörigkeit wird durch die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaate erworben und erlischt mit deren Verlust.“

RuStAG 02 vom 22. Juli 1913 (RGBl 1913, S. 583) Inland oder Kolonie
„§1. Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat Inland/Heimat
oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt.“

 

Deutschland = das Deutsche Reich:

Niemandsland Deutschland - Auszug aus Wikipedia - Vollzitat: „Ein Protektorat (von lateinisch protegere ‚schützen‘; zuweilen auch Schutzstaat bzw. Schutzgebiet) ist ein teilsouveränes Gemeinwesen und abhängiges staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat durch einen völkerrechtlichen Vertrag unterstellt sind.“ Siehe dazu auch die NATO-Verträge und sog. „Geheime Zusatzabkommen.“

 

Bundespublik Deutschland in Deutschland:

Artikel 16 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Vollzitat:
„(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.
(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.“

Artikel 116 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Vollzitat:
„(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.
(2) Frühere deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, und ihre Abkömmlinge sind auf Antrag wieder einzubürgern. Sie gelten als nicht ausgebürgert, sofern sie nach dem 8. Mai 1945 ihren Wohnsitz in Deutschland genommen haben und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.“

Artikel 127 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Vollzitat:
„Die Bundesregierung kann mit Zustimmung der Regierungen der beteiligten Länder Recht der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, soweit es nach Artikel 124 oder 125 als Bundesrecht fortgilt, innerhalb eines Jahres nach Verkündung dieses Grundgesetzes in den Ländern Baden, Groß-Berlin, Rheinland-Pfalz und Württemberg-Hohenzollern in Kraft setzen“

Artikel 133 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Vollzitat:
Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“

 

Auszüge aus dem Potsdamer Abkommen:

„Mitteilung über die Dreimächtekonferenz von Berlin
("Potsdamer Abkommen") vom 2. August 1945
III. Deutschland

Alliierte Armeen führen die Besetzung von ganz Deutschland durch und das deutsche Volk fängt an, die furchtbaren Verbrechen zu büßen, die es unter der Leitung derer, welche es zur Zeit ihrer Erfolge offen gebilligt und denen es blind gehorcht hat, begangen hat. Auf der Konferenz wurde eine Übereinkunft erzielt über die politischen und wirtschaftlichen Grundsätze der gleichgeschalteten Politik der Alliierten in Bezug auf das besiegte Deutschland in der Periode der alliierten Kontrolle.
Das Ziel dieser Übereinkunft bildet die Durchführung der Krim-Deklaration über Deutschland.
Der deutsche Militarismus und Nazismus werden ausgerottet und die Alliierten treffen nach gegenseitiger Vereinbarung in der Gegenwart und in der Zukunft auch andere Maßnahmen, die notwendig sind, damit Deutschland niemals mehr seine Nachbarn oder die Erhaltung des Friedens in der ganzen Welt bedrohen kann.

Es ist nicht die Absicht der Alliierten, das deutsche Volk zu vernichten oder zu versklaven. Die Alliierten wollen dem deutschen Volk die Möglichkeit geben, sich darauf vorzubereiten, sein Leben auf einer demokratischen und friedlichen Grundlage von neuem wiederaufzubauen. Wenn die eigenen Anstrengungen des deutschen Volkes unablässig auf die Erreichung dieses Zieles gerichtet sein werden, wird es ihm möglich sein, zu gegebener Zeit seinen Platz unter den freien und friedlichen Völkern der Welt einzunehmen.“

 

A. P o l i t i s c h e G r u n d s ä t z e

Entmilitarisierung:
„3. Die Ziele der Besetzung Deutschlands, durch welche der Kontrollrat sich leiten lassen soll, sind:

(I) Völlige Abrüstung und Entmilitarisierung Deutschlands und die Ausschaltung der gesamten deutschen Industrie, welche für eine Kriegsproduktion benutzt werden kann oder deren Überwachung.“

Entnazifizierung:
„4. Alle nazistischen Gesetze, welche die Grundlagen für das Hitlerregime geliefert haben oder eine Diskriminierung auf Grund der Rasse, Religion oder politischer Überzeugung errichteten, müssen abgeschafft werden.

Keine solche Diskriminierung, weder eine rechtliche noch eine administrative oder irgendeiner anderen Art, wird geduldet werden.“
- Quelle:
http://www.documentarchiv.de/in/1945/potsdamer-abkommen.html

Alle nationalsozialistischen Gesetze und Rechtsgrundlagen wurden durch die alliierten Siegermächte im rechtsgültigen SHAEF-Gesetz Nr. 1 Artikel III strafbewehrt verboten und aufgehoben -
SHAEF-Gesetz Nr. 1 Artikel III
„…Die Auslegung oder Anwendung deutschen Rechts nach nationalsozialistischen Lehren, gleichgültig wie und wann dieselben kundgemacht wurden, ist verboten!“

Befreiungsgesetz Artikel 139 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (BRD) und den dahinter stehenden gültigen alliierten Rechtsgrundlagen über Entnazifizierung - Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlussbestimmungen (Art. 116 - 146)  Art. 139 - Fortgelten der Vorschriften über Entnazifizierung – „Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“ - Quelle: https://dejure.org/gesetze/GG/139.html

Verfassung des BRD-Landes Hessen vom 1. Dezember 1946 - zum 26.07.2014 aktuelle verfügbare Fassung der Gesamtausgabe Artikel 159:
„Der vom Kontrollrat für Deutschland und von der Militärregierung für ihre Anordnungen nach Völker- und Kriegsrecht beanspruchte Vorrang vor dieser Verfassung, den verfassungsmäßig erlassenen Gesetzen und sonstigem deutschen Recht bleibt unberührt.“
- Quelle: http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=170031,162

Verfassung Land Berlin vom 23. November 1995 - Artikel 98
„Die zur Befreiung vom Nationalsozialismus und Militarismus und zur Beseitigung ihrer Folgen erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieser Verfassung nicht berührt.“
– Quelle:
https://gesetze.berlin.de/bsbe/document/jlr-VerfBEpArt98

Artikel 140 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.“
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_140.html

Artikel 146 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
„Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlussbestimmungen (Art. 116 - 146)  Art. 146 Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ - Quelle: https://dejure.org/gesetze/GG/146.html

Deutschland-Deutsches Reich:
-
Verhaftung der letzten amtierenden Reichsregierung Dönitz am 23. Mai 1945
- US-Dokumentation „Here is Germany“ von 1945
- Grundsatzrede von Prof. Dr. Carlo Schmidt vor dem parlamentarischen Rat zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland vom 8.09.1948
- SHAEF-Gesetze, Verordnungen, Anweisungen und Anordnungen der Militärregierung in Deutschland - Gesetz Nr. 1 Art. III Abschnitt 4, Gesetz Nr. 52 Art. VII Abschnitt e), Gesetz Nr. 53 Art. VII Abschnitt g), Gesetz Nr. 161/2
- Grundsatzurteil Bundesverfassungsgericht vom 31.07.1973 - 2BvF 1/73 zum Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich
- Dokumentation Deutscher Bundestag der BRD - wissenschaftlicher Dienst WD 3 – 292/07
- Antwort Auswärtiges Amt der BRD: Auswärtiges/Antwort vom 30.06.2015 – Referenz hib 340/2015)
- Potsdamer Abkommen und die darin enthaltene Krim-Deklaration vom 2. August 1945
- Die von der BRD abgelehnten Friedensvertragsangebote der UdSSR von 1952
- HLKO Artikel 24 „Kriegslisten und die Anwendung der notwendigen Mittel, um sich Nachrichten über den Gegner und das Gelände zu verschaffen, sind erlaubt“
- Protokolle aus dem Bundeskanzleramt 354 BII vom 17.07.1990

Nationalsozialistisches Unrecht in Deutschland:
- sprachliche Einführung der deutschen Staatsangehörigkeit im Gesetz Widerruf von Einbürgerungen und Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit RGBL 28. Juli 1933,
- Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit RGBI. I S. 85 vom 05.2.1934,
- Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit Neues Staatsrecht 1934, Seite 54,
- Die deutsche Staatsangehörigkeit: Reichsverordnung über die  deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934 Gustav Zeidler - Mauckisch von 1935,
- Staatsangehörigkeit und Reichsbürgerecht von Dr. Bernhard Lösener – Ministerialrat des Innern und Rassereferent im Reichsministerium des Inneren 1. Band, Gruppe 2 Ausgabe 13 von 1934
- Reichsbürgergesetz und Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre - "Nürnberger Gesetze", 15. September 1935 und die beiden ersten Ausführungsbestimmungen, 14. November 1935
-Reichsbürgergesetz (RBG) vom 15. September 1935 (RGBl. I S. 1146),
Wilhelm Stuckart, Hans Globke: Kommentar zum Reichsbürgergesetz (1936),
- Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit im Lande Österreich vom 3. Juli 1938
- Amtsblatt für Schleswig- Holstein 29.06. 1946 Nr. 3 Jahrgang 1
- Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich vom 14.Juli 1945, Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
- Ausweisdokumente mit der „Deutschen Staatsangehörigkeit“ und deren Glaubhaftmachung „deutsch“ von 1934- 1945
- Ausweisdokumente „deutsch“ ab 1934
- Amtsblatt für Schleswig- Holstein 29.06. 1946 Nr. 3 Jahrgang 1
-Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich vom 14.Juli 1945
- Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
- Ausweisdokumente der BRD mit der „Deutschen Staatsangehörigkeit“ und deren Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ 1934
- IGH - Urteil: BRD als Rechtsnachfolger der sog. „dritten Reiches“ (des Nationalsozialismus von Adolf Hitler),
- Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG 5.2. 1934 (z.Zt. verfälscht 22.07.1913) Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
- Artikel 16, 116, 120, 127,133, 139, 140 und 146 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (BRD)
- Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999 und das Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1864 08.12.2010
– dazu das Unionsrecht: unmittelbare Unionsangehörigkeit = Mitgliedschaftsverhältnis - Nichtstaatsangehörigkeit und Welt - Bürgerschaft – u. a. Grundlagenwerk *Der Unionsbürger* von Christoph Schönberger

 

COVID-19: Der Grosse Umbruch (German Edition) Taschenbuch – 25. September 2020

Deutsch Ausgabe von Klaus Schwab (Autor), Thierry Malleret (Autor)

Zitat: “Mit seinem Erscheinen hat Covid-19 die bisherige Regierungsführung der Länder, unser Zusammenleben und die Weltwirtschaft als Ganzes gehörig durcheinander gebracht. Covid-19: Der große Umbruch ist ein Leitfaden für alle, die verstehen möchten, wie das neuartige Coronavirus so viel Zerstörung und Leid anrichten konnte und welche Änderungen für eine integrativere, robustere und nachhaltigere Welt erforderlich sind. Das Buch bietet eine besorgniserregende, dennoch zuversichtlich Analyse. Covid-19, die größte Gesundheitsbedrohung des Jahrhunderts, hat enorme wirtschaftliche Schäden verursacht und bestehende Ungleichheiten verschlimmert. Die Macht des Menschen liegt jedoch in seinem Weitblick, Einfallsreichtum und – zumindest in einem gewissen Maße – Vermögen, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und eine bessere Zukunft zu planen. Dieses Buch zeigt uns, wo wir beginnen müssen. Professor Klaus Schwab ist der Gründer und Vorstandsvorsitzende des Weltwirtschaftsforums. Er ist Verfasser verschiedener Bücher, darunter Die Vierte Industrielle Revolution, und langjähriger Verfechter des „Stakeholder-Kapitalismus“. Thierry Malleret ist geschäftsführender Partner von Monthly Barometer, einer prägnanten, prädiktiven Analyse. Er ist Autor mehrerer Bücher zu wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Themen und hat vier Romane veröffentlicht.“

pdfPotsdamer Abkommen - Mitteilung über die Dreimächtekonferenz von Berlin 02.08.1945

 

Allgemeine Hinweise:
Alle Ausführungen auf dieser wissenschaftlichen Kunst-Webseite beruhen auf Annahme öffentlich zugänglicher menschlicher Kunstwerke in Form von Texten, Quellen und beweiskräftiger Dokumente bis gegebenenfalls das Gegenteil in Beweislastumkehr unter uneingeschränkter persönlicher, kommerzieller Haftungsübernahme bewiesen ist.
Es wird sich ausdrücklich auf das Naturrecht der freien Meinungsäußerung, Freiheit der Kunst, Wissenschaft Forschung und der Berichterstattung (Pressefreiheit) auch gemäß öffentlichen Recht Artikel 5 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland berufen –
- Auszug:
"Artikel 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt…

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.
- Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html
Für die Richtigkeit der menschlichen Kunstwerke in Form von Ausführungen, Quellen und beweiskräftigen Dokumente kann selbstverständlich keiner Gewähr übernommen werden.
Alle Ausführungen gelten als Anregung zum eigenen Nachdenken, forschen und Prüfen.
Ob die Ausführungen so richtig sind, wird sich früher oder später klären.
Alle verantwortungsbewußten Menschen sind daher aufgefordert an der Wahrheitsfindung mitzuwirken!

Themen